Heliobacter pylori

Definitionen und Gedankengänge zu Heliobacter pylori. Erfahre einiges über Heliobacter pylori in dieser kurzen Arbeit.
Eine Ausgabe des Naturheilkunde Podcasts von und mit Sukadev Bretz, Yogalehrer bei Yoga Vidya. Anmerkung: Gesundheitliche Informationen in diesem Podcast sind nicht gedacht für Selbstdiagnose und Selbstbehandlung, sondern Gedankenanstöße aus dem Gebiet der Naturheilkunde. Bei eigener Erkrankung brauchst du Arzt oder Heilpraktiker.

Eine Antwort auf „Heliobacter pylori“

  1. Mein Herz schlägt für die Wissenschaft und ihr Podcast erschüttert dieses Herz.
    Ich bin kein Mensch, der peinigende Worte spricht oder andere Menschen häufig hart kritisiert aber dies hier lässt mir keine Wahl!
    Nachdem ich ihren Podcast gehört habe, war ich schockiert, dass so eine unseriöse Produktion auf Spotify läuft. Sie reden über medizinische Themen, über Krankheiten von höchstem allgemeinen Interesse, über Patophysiologien ohne dass sie überhaupt eine Ahnung davon haben. Als Yogalehrer ist das allerdings auch nicht verwunderlich, schließlich fehlt Ihnen eine medizinische Ausbildung. Ich möchte meine Thesen nun auch mit Beispielen untermauern, denn das ist Wissenschaft.
    1. Sie geben keine Studien an, das geht überhaupt nicht! Wenigstens Quellen!
    2. Sie liefern „Fake-News“, hier nur einige Beispiele:
    – Hormone sind keine Kommunikationszellen, sondern chemische Signalstoffe,meilenweiter Unterschied!
    – Es heißt HeliCObacter Pylori und nicht Helio, außerdem ist dieses Bakterium natürlich für Ulceri verantwortlich und die Einflüsse der Ernährung auf dieses Pathogen sind überhaupt nicht manifestiert.
    – Diabetes Typ 2 ist therapeutisch betrachtet prinzipiell verschieden zu Typ 1, hierbei ist die Gabe rekombinanten Insulins nur ein Aspekt, ebenso wichtig ist jedoch auch die Senkung der Blutglukose durch z.B. SGLT-2 Hemmer, die Unterdrückung der Glukoneogenese in der Leber durch Metformin etc. etc. / In Ihrem Podcast erwecken Sie ja glattweg den Eindruck, Typ 1 und Typ 2 seien beinahe gleich …
    2. Yoga ist kein Allerheilmittel, es ist eine Wohltat für den Geist und in Teilen auch für den Körper, da stimme ich Ihnen zu. Trotzdem ist es absolut unvertretbar, Menschen zu suggerieren, dass es positive Einflüsse auf jegliche Formen von Erkrankungen hätte, das ist wissenschaftlich nicht fundiert und beschämt eben diese! Ebenso ist es erbärmlich , dass Sie in Ihrem Empfehlungen schreiben: „ Bei eigener Erkrankung brauchst du Arzt oder Heilpraktiker!“ – Ein Arzt/Ärztin studiert 6 Jahre lang Medizin an einer staatlich anerkannten Universität/Hochschule, ein Heilpraktiker lernt ein paar Karten auswendig, dazwischen liegen Universen, keine Welten!!!
    Ich bin selbst Student der Humanmedizin und fordere Sie dazu auf, ihrem gelernten Handwerk, „dem Geben von Yoga-Kursen“ treu zu bleiben und sich tunlichst von davon fernzuhalten, medizinische Informationen zu geben, denn dazu sind Sie nicht befähigt und berechtigt!!!
    Mit freundlichen Grüßen
    Robert Haldenfurt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.